22.03.01 08:39 Uhr
 113
 

Rebellen bieten Waffenstillstand in Mazedonien an

Die albanischen Rebellen haben kurz vor Ablauf des Ultimatums der mazedonischen Regierung einen Waffenstillstand angeboten.

Ein Rebellenführer sagte, daß es besser ist jetzt zu reden, als einen Krieg anzufangen. Denn wenn das erste Blut vergossen ist, dann sind keine Gespräche mehr möglich.

Die Regierung sagte bereits vorher, daß sie zwar zu einer friedlichen Lösung bereit wäre, dies aber nicht durch Verhandlungen mit den Rebellen erreichen wolle, sondern auf gesetzlichem Weg.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Waffe, Rebell
Quelle: www.thetimes.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
Bundesverfassungsgericht stellt Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in Frage



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vater entführte Baby: Nun wurde es in den Niederlanden gefunden
Carmen Geiss spricht über Geldsorgen in Anfangszeit der Selbständigkeit
Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?