21.03.01 17:08 Uhr
 13
 

Videoüberwachung eines Denkmals

In der Gottschedstraße soll ab Mitte des Jahres ein Denkmal per Video überwacht werden.

Es handelt sich dabei um das zur Zeit noch entstehende Denkmal zur Erinnerung an die Zerstörung der Synagoge in der Pogromnacht 1938, die dort gestanden hat. Die geplanten 160 Bronzestühle sollen den Hauptraum der Synagoge nachstellen.

Bei diesem Denkmal werden Straftaten erwartet und deshalb hat sich die Stadt Leipzig zu dieser Maßnahme entschieden. Die Verantwortlichen wehren sich aber gegen den Vorwurf, dass mit der Kamera auch die 'Kneipenmeile' überwacht werden soll.


ANZEIGE  
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Video, Denkmal
Quelle: www.lvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?