21.03.01 15:45 Uhr
 0
 

Bear Stearns verfehlt Prognosen

Die Bear Stearns Cos. Inc., eine führende Investment-Bank in den USA, meldete am Mittwoch, daß ihr Fiskalgewinn im ersten Quartal um 40 Prozent gefallen ist, womit man die Erwartungen der Wall Street verfehlt. Ursache hierfür sind anhaltend schwache Börsen, die sowohl den Handels-Umsatz als auch das Investment-Banking Geschäft negativ beeinflußt haben.

Der Nettogewinn des Unternehmens, das Anfang des Monats noch befürchtet hatte, die Prognosen der Analysten für das erste Quartal nicht zu erfüllen, und mehr als 3 Prozent seiner Belegschaft entlassen hat, betrug 166 Mio. Dollar bzw. 1,10 Dollar pro Aktie. Im Vorjahr belief sich der Gewinn auf 278,2 Mio. Dollar bzw. 1,89 Dollar pro Aktie. Analysten hatten mit einem Gewinn von 1,28 Dollar pro Aktie gerechnet.

Der Handels-Umsatz im Quartal fiel um 9 Prozent auf 341 Mio. Dollar, wohingegen sich der Handel mit Anleihen um 1,5 Prozent auf 340 Mio. Dollar steigern konnte. Der Umsatz aus der Sparte Investment-Banking ging sogar um 59 Prozent auf 120 Mio. Dollar zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prognose
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?