21.03.01 11:16 Uhr
 10
 

US-Kongress kommt mit Emailflut nicht klar

Der US-Kongress hat Probleme mit seinen Emails, es kommen zuviele an und können so nur teilweise bearbeitet werden. So kamen 1998 20 Millionen und letztes Jahr schon 48 Millionen Mails.

Die Kongressbüros, setzten zudem ungebildetes oder nur sehr mager ausgebildetes, billiges Personal ein. Diese nutzen dann nicht sogenannte Mailhandling-Programme. Es nutzen letztlich nur 10 Prozent der Büros die Software zum Mailhandling.

Die Folge sind viele nicht bearbeitete Mails und Kosten von bis zu 12% des Jahresbudgets.


WebReporter: kaweh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, E-Mail, Kongress, US-Kongress
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?