21.03.01 10:20 Uhr
 56
 

"Traffic" entfacht Diskussion über US-Drogenpolitik

Steven Sonderberghs Film 'Traffic' hat große Diskussionen ausgelöst. Der amerikanische Drogenspezialist Manon McKinnon lobte den Film und zollte ihm seine Anerkennung.

Seiner Meinung nach, klärt der Film über die derzeite Drogenproblematik in den USA auf. Die Öffentlichkeit erhält über diesen Kino-Schlager mehr Informationen, als von George Bush.

Zur Zeit werden sogar Sondervorstellungen für Staatsoberhäupter durchgeführt. Einer der Zuschauer war der kolumbianische Präsident Pastrana.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Droge, Diskussion
Quelle: www.cinema.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf
Mike Myers will einen neuen "Austin Powers"-Film drehen
Neue Folgen der Kult-Comedyserie "Roseanne" geplant



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?