21.03.01 06:48 Uhr
 147
 

US Verkehrssicherheitsbehörde untersucht Minivans von DaimlerChrysler

Die Behörde untersucht 164 Beschwerden. In diesen Beschwerden ging es um Airbag, Hupe und Cruise Control.

Betroffen sind die Modelle Doge Caravan, Plymouth Voyager, Grand Caravan, Grand Voyager und Chrysler Town & Country, aus den Jahren 1996-2000.

Wenn die Behörde einen Mängel an der Serie feststellt, könnte es zum Rückruf von 2,8 Millionen Fahrzeugen kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Verkehr, Daimler, Chrysler
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer