21.03.01 06:48 Uhr
 147
 

US Verkehrssicherheitsbehörde untersucht Minivans von DaimlerChrysler

Die Behörde untersucht 164 Beschwerden. In diesen Beschwerden ging es um Airbag, Hupe und Cruise Control.

Betroffen sind die Modelle Doge Caravan, Plymouth Voyager, Grand Caravan, Grand Voyager und Chrysler Town & Country, aus den Jahren 1996-2000.

Wenn die Behörde einen Mängel an der Serie feststellt, könnte es zum Rückruf von 2,8 Millionen Fahrzeugen kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Verkehr, Daimler, Chrysler
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Abgastests für neu zugelassene Autos ab Herbst 2018
Steuererhöhung durch neue Abgastests
Kölner Polizei warnt über 150 Raser



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?