21.03.01 06:48 Uhr
 147
 

US Verkehrssicherheitsbehörde untersucht Minivans von DaimlerChrysler

Die Behörde untersucht 164 Beschwerden. In diesen Beschwerden ging es um Airbag, Hupe und Cruise Control.

Betroffen sind die Modelle Doge Caravan, Plymouth Voyager, Grand Caravan, Grand Voyager und Chrysler Town & Country, aus den Jahren 1996-2000.

Wenn die Behörde einen Mängel an der Serie feststellt, könnte es zum Rückruf von 2,8 Millionen Fahrzeugen kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Verkehr, Daimler, Chrysler
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Absprachen der Autoindustrie sind EU offenbar seit Jahren bekannt
Großbritannien plant Verbrennungsmotorenverbot ab dem Jahr 2040
Tesla verzichtet nun komplett auf Sitze aus tierischem Leder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode
Fußball: FC Bayern München verliert erneut Spiel auf Asienreise
Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?