20.03.01 22:05 Uhr
 62
 

Tod beim Sex - kein Versicherungsschutz

Eine Frau wollte von ihrer Unfallversicherung Geld haben, weil ihr Mann bei der Selbstbefriedigung ums Leben kam. Dies wurde vom Bundesgerichtshof abgelehnt.

Der Mann hatte sich selbst stranguliert um mehr Lust zu verspüren. Dabei erstickte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Sex, Versicherung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?