20.03.01 21:14 Uhr
 90
 

Rebellen führen NATO und Mazedonier vor

Die NATO und die Mazedonier haben ernsthafte Probleme die albanischen Rebellen in Schach zu halten. Der NATO-Generalsekretär George Robertson verlangt, dass die Kfor-Truppen endlich verstärkt werden.

Der sogenannte Militärausschuss der NATO muß erst noch überlegen, welche Verstärkung sie ins Kriegsgebiet schicken. Aber wenn sie sich nicht bald mit dieser Entscheidung beeilen, dann werden sie vermutlich die Kontrolle verlieren.

Vermutlich war das jetzt wohl das Ende einer Verstärkung durch die NATO, denn es stehen keine Infanteriebataillone bereit, die noch zur Grenzsicherung helfen könnten. Es ist jetzt wohl das Kontingent der NATO ausgeschöpft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Olivier Panis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NATO, Rebell
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Alexander Gauland und Alice Weidel neues Spitzen-Duo der AfD



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?