20.03.01 21:14 Uhr
 90
 

Rebellen führen NATO und Mazedonier vor

Die NATO und die Mazedonier haben ernsthafte Probleme die albanischen Rebellen in Schach zu halten. Der NATO-Generalsekretär George Robertson verlangt, dass die Kfor-Truppen endlich verstärkt werden.

Der sogenannte Militärausschuss der NATO muß erst noch überlegen, welche Verstärkung sie ins Kriegsgebiet schicken. Aber wenn sie sich nicht bald mit dieser Entscheidung beeilen, dann werden sie vermutlich die Kontrolle verlieren.

Vermutlich war das jetzt wohl das Ende einer Verstärkung durch die NATO, denn es stehen keine Infanteriebataillone bereit, die noch zur Grenzsicherung helfen könnten. Es ist jetzt wohl das Kontingent der NATO ausgeschöpft.


WebReporter: Olivier Panis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NATO, Rebell
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienstausschuss: Ex-Berater von Donald Trump verweigert seine Aussage
Horst Seehofer beschwerte sich bei ZDF-Chef über Moderatorin Marietta Slomka
Städtetag-Präsident: Unsere Städte müssen bunter werden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern
Cottbus duldet gewalttätigen 14-Jährigen nicht mehr als Einwohner
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?