20.03.01 20:23 Uhr
 22
 

Wegen Skins in einen See geflüchtet

Drei japanische Studenten sind letztes Wochenende von zwei Skinheads angepöbelt, überfallen und beraubt worden. Die zwei Tatverdächtigen sind 14 und 17 Jahre alt.

Das Ganze geschah in der Nacht von Freitag auf Samstag an einer Straßenbahnhaltestelle. Zunächst hatten sie einen einzelnen japanischen Studenten in 'fremdenfeindlicher Weise' angepöbelt.

Der 22-jährige flüchtete in einen See. und watete bis ans nächste Ufer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Big Jonas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: See
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?