20.03.01 20:21 Uhr
 314
 

Streit um "Porno-Filter"

In den USA gibt es ein Gesetz, nach dem Schulen und auch Bibliotheken spezielle Software installieren, die das Aufrufen von Sex-Seiten unterbinden (siehe SN Berichte). Dagegen gibt es von verschiedenen Verbänden jetzt allerdings Proteste.

Der Verband der US Büchereien ist der Ansicht, dass das Gesetz gegen Grundrechte wie Rede- und Pressefreiheit verstößt. Gegen dieses Gesetz hat der Verband jetzt eine Klage eingereicht.

Neben dem Bücherei-Verband gibt es auch noch weitere Kläger, zum Beispiel eine Bürgerrechts-Organisation.
Die Regierung will allerdings nicht von dem Gesetz Abstand nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streit, Porno, Filter
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
Tennis: Angelique Kerber siegt in Eastbourne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?