20.03.01 18:18 Uhr
 11
 

Laxans soll Parkinson-Patienten gegen Verstopfung helfen

Laut Professor Wolfgang Jost leiden etwa 80% der an Morbus Parkinson erkrankten Menschen an Verstopfung. Der Grund liegt wegen neurodegenerativer Veränderungen im Magen-Darm-Bereich.

Professor Jost arbeitet in der Klinik für Diagnostik in Wiesbaden und ist der Meinung, wenn Ballaststoffe und Bewegung hier keine Linderung herbeiführen, müsse ein mildes Laxans verabreicht werden.

In der Quelle wird dieses Mittel näher beschrieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Parkinson, Verstopfung
Quelle: www.aerzte-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten