20.03.01 18:18 Uhr
 11
 

Laxans soll Parkinson-Patienten gegen Verstopfung helfen

Laut Professor Wolfgang Jost leiden etwa 80% der an Morbus Parkinson erkrankten Menschen an Verstopfung. Der Grund liegt wegen neurodegenerativer Veränderungen im Magen-Darm-Bereich.

Professor Jost arbeitet in der Klinik für Diagnostik in Wiesbaden und ist der Meinung, wenn Ballaststoffe und Bewegung hier keine Linderung herbeiführen, müsse ein mildes Laxans verabreicht werden.

In der Quelle wird dieses Mittel näher beschrieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Parkinson, Verstopfung
Quelle: www.aerzte-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?