20.03.01 17:45 Uhr
 77
 

Shakespeare- Neue abenteuerliche Erkenntnisse

Die Werke und das Leben des Dichters müssen wohl in einem neuen Licht gesehen werden, zumindest wenn es nach der Professorin Hammerschmidt-Hummel geht.

Nach ihren Nachforschungen war Shakespeare ein Agent, der für die Katholiken und für den Papst tätig war. Er dürfte einem Geheimbund angehört haben, welcher die verbotenen Missonstätigkeiten von katholischen Geistlichen unterstützte.

Beweise für diese Thesen seien die Eintragungen in einem niederländischen Kollege und mehrere Hinweise, die auf mehrere Reisen nach Rom des Dichters hindeuten, meinte die Anglistikprofessorin aus Mainz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ka789
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Erkenntnis, Shakespeare
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?