20.03.01 17:29 Uhr
 24
 

Tödliche Rückenmassage

Er sah sich nicht in der Lage seine Familie ausreichend zu ernähren und fühlte sich als Versager - ein 26-jähriger aus Pulheim bei Köln, der seine Ehefrau erstach, steht nun vor Gericht.

Am frühen Morgen massierte er seiner Ehefrau den Rücken und stach anschliessend mit einem Messer zu. Um den feigen Mord zu verdecken, hat er dann noch seine beiden Kinder brutal mit Mülltüten erstickt.

Eine sektenähnliche Zuwendung seiner Frau habe den Angeklagten wohl aus der Fassung gebracht, so gibt er an. Sie habe als Antwort zu finanziellen Problemen immer mit 'Gott wird die Sache schon richten', verwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: db1aja
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rücken
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung
Brite muss wegen Halloween-Gag 15 Jahre ins Gefängnis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?