20.03.01 16:42 Uhr
 44
 

Sprachforscher: Näherer Blick auf das Wort "stolz"

In einem dpa-Gespräch stellte Gerhard Müller von der Gesellschaft für deutsche Sprache einige Überlegungen zum Wort 'stolz' an. Sprachlich gesehen ist die Ansicht des Bundespräsidenten, nur auf eigene Leistung stolz sein zu können, nicht begründbar.

Stolz ist 'das Selbstbewusstsein und die Freude über Besitz und oder eine (eigene) Leistung' - so der Duden-Verlag. Woher das Wort stamme, sei nicht geklärt; möglicherweise vom lateinischen 'stultus', d.h. 'eitel'.

Schon im Mittelalter ließ das Wort positive wie negative Bedeutungen zu; z.B. 'prächtig, stattlich, ritterlich' oder auch 'töricht, eitel, selbstverliebt'. Ein 'stolzer Preis' ist zu hoch, eine 'stolze Schönheit' einfach eine sehr schöne Frau.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Blick, Wort
Quelle: www.stimme.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN