20.03.01 14:30 Uhr
 123
 

Autoindustrie will Galileo nicht

Die deutsche Autoindustrie sollte sich an den Kosten für Galileo beteiligen. Das hatte Bundesfinanzminister Hans Eichel geplant, doch die Industrie macht da nicht mit.

Die Entwicklung des europäischen Navigationssystems Galileo würde über 6 Milliarden DM kosten. Es soll 2008 fertig sein und dem (amerikanischen) GPS-System Paroli bieten.

Aber die Qualität von GPS sei völlig ausreichend und man brauche Galileo nicht, so die Automobilindustrie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: klose1704
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autoindustrie
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen neuem Messverfahren wird Kfz-Steuer wohl massiv ansteigen
Berauschte BMW-Mitarbeiter legen Produktion lahm
Preise für Autoreifen ziehen deutlich an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?