20.03.01 14:03 Uhr
 376
 

Ist Afrika noch zu retten? - 1.000.000 kostenlose Aids-Tests abgelehnt

Ein großzügiges Angebot auf Lieferung von kostenlosen Aids-Tests lehnte die südafrikanische Regierung vor kurzem ab.
Als Begründung gaben sie an, dass sie für nicht ausreichend Kühlung sorgen könnten.

Dabei gibt es in dem Land schätzungsweise 4,2 Millionen HIV-Positive.
Die afrikanischen Mediziner prangern den Regierungsbeschluss nun stark an.

Stattdessen zieht Südafrika nun vor, jährlich 200.000 Aidstests aus eigener Tasche zu bezahlen.
Bei diesen Tests wären die Lagerbedingungen nicht so schwierig, erklärte das Gesundheitsamt.


WebReporter: c.o.n.e.r.y
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Afrika, AIDS
Quelle: www.netdoktor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schärfere Kontrollen gefordert: Kostenschub bei Krebsmedikamenten
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?