20.03.01 14:03 Uhr
 376
 

Ist Afrika noch zu retten? - 1.000.000 kostenlose Aids-Tests abgelehnt

Ein großzügiges Angebot auf Lieferung von kostenlosen Aids-Tests lehnte die südafrikanische Regierung vor kurzem ab.
Als Begründung gaben sie an, dass sie für nicht ausreichend Kühlung sorgen könnten.

Dabei gibt es in dem Land schätzungsweise 4,2 Millionen HIV-Positive.
Die afrikanischen Mediziner prangern den Regierungsbeschluss nun stark an.

Stattdessen zieht Südafrika nun vor, jährlich 200.000 Aidstests aus eigener Tasche zu bezahlen.
Bei diesen Tests wären die Lagerbedingungen nicht so schwierig, erklärte das Gesundheitsamt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.o.n.e.r.y
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Afrika, AIDS
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Deutschland wurde demaskiert - Einfach schrecklich
Deutsche Erfindung: Was kommt nach Baby-sex, Embryosex?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?