20.03.01 14:03 Uhr
 376
 

Ist Afrika noch zu retten? - 1.000.000 kostenlose Aids-Tests abgelehnt

Ein großzügiges Angebot auf Lieferung von kostenlosen Aids-Tests lehnte die südafrikanische Regierung vor kurzem ab.
Als Begründung gaben sie an, dass sie für nicht ausreichend Kühlung sorgen könnten.

Dabei gibt es in dem Land schätzungsweise 4,2 Millionen HIV-Positive.
Die afrikanischen Mediziner prangern den Regierungsbeschluss nun stark an.

Stattdessen zieht Südafrika nun vor, jährlich 200.000 Aidstests aus eigener Tasche zu bezahlen.
Bei diesen Tests wären die Lagerbedingungen nicht so schwierig, erklärte das Gesundheitsamt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.o.n.e.r.y
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Afrika, AIDS
Quelle: www.netdoktor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?