20.03.01 12:41 Uhr
 118
 

Häufigste Todesursache in China: Luftverschmutzung

Forscher der Carnegie-Mellon-Universität (USA) stellten fest, dass jeder 8 Chinese an Lungenkrankheiten stirbt, die auf Grund der Luftverschmutzung enstehen. Somit sterben jährlich 1,3 Mio Chinesen.


Weltweit trägt China mit einen Sechstel und als grösster Kohleverbraucher zu den CO 2 Emissionen bei. Laut Schätzungen soll sich der Abgabe bis 2002 noch verdoppeln, wäre dies der Fall, so wäre China nach den USA der grösste CO2-Austosser.

Seit 1979 ist der Umweltschutz eingeführt worden. Der ist jedoch auf Grund des Wirtschaftswachstums in China nicht zum tragen gekommen. Desweiteren wird Energie auch verschwendet. Europa und die USA fordern, dass alternative Energien ausgebaut werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: karlakolumna
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Todesursache
Quelle: tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Baby wird operativ "parasitärer Zwilling" entfernt
Studie: Zeitumstellung macht viele Menschen krank
Studie: Schmerzmittel wie Ibuprofen können zu Herzstillstand führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?