20.03.01 12:41 Uhr
 118
 

Häufigste Todesursache in China: Luftverschmutzung

Forscher der Carnegie-Mellon-Universität (USA) stellten fest, dass jeder 8 Chinese an Lungenkrankheiten stirbt, die auf Grund der Luftverschmutzung enstehen. Somit sterben jährlich 1,3 Mio Chinesen.


Weltweit trägt China mit einen Sechstel und als grösster Kohleverbraucher zu den CO 2 Emissionen bei. Laut Schätzungen soll sich der Abgabe bis 2002 noch verdoppeln, wäre dies der Fall, so wäre China nach den USA der grösste CO2-Austosser.

Seit 1979 ist der Umweltschutz eingeführt worden. Der ist jedoch auf Grund des Wirtschaftswachstums in China nicht zum tragen gekommen. Desweiteren wird Energie auch verschwendet. Europa und die USA fordern, dass alternative Energien ausgebaut werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: karlakolumna
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Todesursache
Quelle: tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab
Afrikanische Schweinepest in Tschechien aufgetreten
Zahl der Hautkrebs-Fälle in Deutschland steigt an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?