20.03.01 12:01 Uhr
 11
 

RWE trennt sich nicht vorzeitig von Klaus Berge

Der umstrittene Trainer Klaus Berge wird RWE nicht vorzeitig verlassen, sondern die Saison noch zu ende führen. Das versicherte Geschäftsführer Nico Schäfer.

Klaus Berge, dessen Vertrag noch bis 2002 läuft, ist damit einverstanden gegen eine entsprechende Ablöse seinen Vertrag vorzeitig zu beenden. Die Ablöse soll eine sechsstellige Summe sein.

Der Name des neuen Trainers wurde noch nicht genannt, da dieser erst mit seinem jetzigen Verein ins Reine kommen muss. Es handelt sich allerdings nicht um Frank Mill, der von vielen ins Gespräch gebracht wurde.


WebReporter: cheetah83
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Berg, RWE
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen
Ex-Skistar Nicola Spieß: "Teamkollege hat mich vergewaltigt"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?