20.03.01 11:17 Uhr
 15
 

Trotz Bombenanschlag: Auswärtiges Amt rät nicht von Reisen ab

Trotz des Bombenanschlages auf Costa Brava, sieht das Auswärtige Amt in Berlin keine Veranlassung, von Reisen nach Spanien abzuraten. Obwohl die spanische Regierung von weitern Angriffen ausgeht und auch mit Angriffen auf Mallorca rechnet.

Die ETA richtet ihre Terroranschläge nicht nur gegen Einheimische, sondern nun auch gegen Touristen.

Bei dem jüngsten Terrorangriff wurde eine Autobombe vor einem Hotel gezündet. Bei diesem Anschlag kam ein Polizist ums Leben. Touristen kamen nicht zu Schaden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Reise, Bombe, Amt
Quelle: www.ticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?