20.03.01 11:17 Uhr
 15
 

Trotz Bombenanschlag: Auswärtiges Amt rät nicht von Reisen ab

Trotz des Bombenanschlages auf Costa Brava, sieht das Auswärtige Amt in Berlin keine Veranlassung, von Reisen nach Spanien abzuraten. Obwohl die spanische Regierung von weitern Angriffen ausgeht und auch mit Angriffen auf Mallorca rechnet.

Die ETA richtet ihre Terroranschläge nicht nur gegen Einheimische, sondern nun auch gegen Touristen.

Bei dem jüngsten Terrorangriff wurde eine Autobombe vor einem Hotel gezündet. Bei diesem Anschlag kam ein Polizist ums Leben. Touristen kamen nicht zu Schaden.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Reise, Bombe, Amt
Quelle: www.ticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kosovo: Serbischer Politiker Oliver Ivanovi? bei Attentat getötet
"Fast schon zynisch": Rechtsextreme beantragen Vormundschaft von Flüchtlingen
Cranberries-Sängerin hinterließ kurz vor ihrem Tod Mailbox-Nachricht



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kosovo: Serbischer Politiker Oliver Ivanovi? bei Attentat getötet
"Fast schon zynisch": Rechtsextreme beantragen Vormundschaft von Flüchtlingen
Cranberries-Sängerin hinterließ kurz vor ihrem Tod Mailbox-Nachricht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?