20.03.01 11:17 Uhr
 15
 

Trotz Bombenanschlag: Auswärtiges Amt rät nicht von Reisen ab

Trotz des Bombenanschlages auf Costa Brava, sieht das Auswärtige Amt in Berlin keine Veranlassung, von Reisen nach Spanien abzuraten. Obwohl die spanische Regierung von weitern Angriffen ausgeht und auch mit Angriffen auf Mallorca rechnet.

Die ETA richtet ihre Terroranschläge nicht nur gegen Einheimische, sondern nun auch gegen Touristen.

Bei dem jüngsten Terrorangriff wurde eine Autobombe vor einem Hotel gezündet. Bei diesem Anschlag kam ein Polizist ums Leben. Touristen kamen nicht zu Schaden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Reise, Bombe, Amt
Quelle: www.ticker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Libyen: US-Luftangriffe erfolgten wohl wegen Kontaktmann von Berlin-Attentäter
Terrorverdächtiger aus Wien gibt zu in Deutschland Testbombe gebaut zu haben
Berlin: S-Bahnkontrolleure sollen Touristen über Tisch gezogen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch spielt Erfinder Thomas Edison
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Libyen: US-Luftangriffe erfolgten wohl wegen Kontaktmann von Berlin-Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?