20.03.01 00:44 Uhr
 61
 

Studie:Verkümmerte Sexualität durch zu viel Arbeit

Eine Studie des Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD) belegt, dass bei fast 50% der Menschen, die mindestens 48 Stunden pro Woche arbeiten, das Sexualleben praktisch verkümmert ist.

Als einen Grund nennt die Leiterin der Studie eine zunehmende Vernachlässigung des Partners wegen des zunehmenden Wohlbehagens vieler Berufstätiger bei den Arbeitskollegen.


WebReporter: timjonas
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Arbeit, Sexualität
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesverfassungsgericht stellt Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in Frage
Atomknopf-Tweet: "Tollwütiger Hund" - Nordkorea spottet über Donald Trump
Baden-Württemberg: 43 Verletzte bei Schulbusunfall in Eberbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?