19.03.01 23:02 Uhr
 104
 

Jetzt opfern die Taliban hundert Kühe zur Buße

Der Anführer der radikal-islamischen Taliban, Mullah Mohammad Omar, hat jetzt wegen der Buddha-Statuen die Schlachtung von 100 Kühen als Opfer angeordnet.

Das Fleisch der getöteten Tiere soll an bedürftige Hungernde verteilt werden.

Diese Opferung ist als Buße dafür gedacht, daß das afghanische Land erst jetzt die Statuen zerstört hat und nicht schon viel früher.

Ein Berater von Ober-Mullah Mohammad Omar ist zur Zeit in den USA, um dort das Verhältnis seines Landes zum Westen zu verbessern.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Taliban, Kuh
Quelle: www.fr-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?