19.03.01 22:25 Uhr
 51
 

Völkermord - jetzt haben auch die Türken ihren "Leuchter" gefunden

Wie SN schon berichtete, gibt es gewisse 'Unstimmigkeiten' zwischen Frankreich und der Türkei, weil das französische Parlament den Völkermord von 1915 an den Armeniern als 'Völkermord' bezeichnet. Dabei sollen 1,5 Mio. Menschen umgekommen sein.

Auch Atatürk-Vereinen in Deutschland gefällt so was gar nicht und wollen nichts auf den Staatsgründer der modernen Türkei kommen lassen. Deshalb ist bei ihnen der Dokumentarfilmer Erich Feigl aus Österreich ein gern gesehener Gastredner.

Er kann von den 'stinkreichen Armeniern' berichten, die den 'Mythos Armeniervernichtung' in die Welt gesetzt haben, was natürlich alles 'Lug und Trug' sei. Es könnten 'nur' 600.000 Tote gewesen sein, die angeblich 1,5 Mio. Einwohner hatte ganz Armenien nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türke, Völkermord
Quelle: www.fr-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?