19.03.01 21:57 Uhr
 8
 

Auch das gab es - kritische DDR-Kunst

Auf Schloss Cappenberg bei Selm läuft zur Zeit eine ungewöhnlich Ausstellung über die DDR-Kunst. Hermann Raum, der ehemalige Vizepräsident eines DDR-Künstlerverbandes, und Thomas Hengstenberg haben sich bemüht, kritische DDR-Kunst zu präsentieren.

Ein Teil davon hing sogar in DDR-Museen, als Honecker noch das Sagen hatte. Insgesamt sind es 100 Ausstellungsstücke von 55 Künstlern, die man zusammentragen konnte.

So gibt es ein Bild von Albert Eberts, auf dem Ulbricht aus dem Fegefeuer grüßt.

Daneben zeigt man auch Werke von Reiner Schade, Uwe Pfeifer, Wolfgang Peukers und Wolfgang Mattheuers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, DDR
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Budget für Kunst streichen
Papst Franziskus: Es ist besser ein Atheist zu sein als ein habgieriger Christ
Los Angeles: Neues Museum für Eiscreme-Fanatiker



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen