19.03.01 21:39 Uhr
 1
 

Jahreszahlen bei Sachsenring

Der Sachsenring AG gab heute bekannt, im abgelaufenen Geschäftsjahr 303,1 Millionen Euro umgesetzt zu haben. Dies sind 32% mehr als im Vorjahr 1999, als noch 229,7 Millionen Euro umgesetzt wurden. Bereinigt um Anteile aus Unternehmenszukäufen und Desinvestments betrug das Wachstum 25 Millionen Euro und damit über dem Branchendurchschnitt noch 11%.

Die betrieblichen Erträge entwickelten sich u. a. infolge des Verkaufes von Anteilen an der Elektroniktochter Zentrum Mikroelektronik Dresden AG von 290,8 Millionen Euro um 110,9 Millionen Euro auf 401,7 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 38% zum Vorjahr.

Wie Sachsenring weiter meldete, wurde das Geschäftsjahr trotz des deutlichen Anstiegs der Leistungskennzahlen wesentlich von betriebsneutralen Aufwendungen und hohen Anlaufkosten belastet. So wurde der bereits veröffentlichte Personalüberhang von 186 Mitarbeitern, deren Abbau im I. Quartal 2001 erfolgt, in 2000 voll zurückgestellt. Zusätzlich belastet die Entkonsolidierung der ZMD AG den Angaben zufolge das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit rd. 27,0 Millionen Euro den Konzernabschluss, so dass der Sachsenring-Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Fehlbetrag von ca. Mio. 16,0 Euro ausweisen wird.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sachsen
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?