19.03.01 20:15 Uhr
 0
 

i2 will Fortschritte in der Transaktionsplattform

Der Marktführer im Supply Chain Management, i2 Technologies, kündigte heute ein gezieltes Entwicklungsprogramm für die Handlesplattform TradeMatrix an. Schwerpunkt wird auf einen volumenstarken Realtimehandel für den e-Businessbereich gelegt.

Rahmen dieses Projektes ist eine Kombination aus der Handelsplattform TradeMatrix basierend auf dem IBM eServer pSeries 680, welcher auf die IBM DB2-Datenbank zurückgreift. Diese kombinierte Technologie ermöglicht eine höhere Kapazität, bessere logistische Einblicke und eine optimierter Überblick über die bestehenden Resourcen, die ein Realtimehandel für hochvolumige B2B- und B2C-Orders ermöglichen soll.

Mit diesem Projekt wird die bestehende Partnerschaft der beiden Unternehmen weiter vertieft. Die hohe Leistungsfähigkeit der Einzelkomponenten soll durch Zusammenwirken zu einem umfassenden e-Commerce-Angebot erweitert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fortschritt
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stromversorgung wegen extreme Kälte und AKW-Ausfall in Frankreich angespannt
Mega Rüstungsauftrag: 580 Millionen Dollar für Pistolen an U.S. Streitkräfte
Flughafen BER wird erst 2018 eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Liebhaber von George Michael: "Er war beim Sex immer auf Drogen"
Neuss: Euro-Münze mit eingestanzten Nazi-Symbolen entdeckt
Leitungswasser in Til Schweigers Restaurant kostet 4,20 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?