19.03.01 19:36 Uhr
 54
 

UK:Zwang zur Namensherausgabe - Forenschreiber nicht mehr immer anonym

In England hat jetzt ein Gericht entschieden, daß sich Betreiber von Webseiten und Webzugängen nicht weigern können die Identität von Usern zu verschweigen, welche aufgrund von Beiträgen in Foren strafrechtlich verfolgt werden sollen.

Grund war ein User, dessen Beiträge zwar gelöscht wurden und welcher von einer weiteren Nutzung einer Platform ausgeschlossen war, aber dessen Namensherausgabe seitens der Betreiber verweigert wurde.

Forenbetreiber haben nicht das Recht ihre 'Quellen' zu schützen, wie es z.B. Zeitungen haben. Aus diesem Grund sind die Betreiber verpflichtet, wenn möglich die Identität der Verfasser in solchen Fällen offenzulegen.


WebReporter: Shortnews?
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Name, Zwang, Forum
Quelle: www.theregister.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?