19.03.01 19:36 Uhr
 54
 

UK:Zwang zur Namensherausgabe - Forenschreiber nicht mehr immer anonym

In England hat jetzt ein Gericht entschieden, daß sich Betreiber von Webseiten und Webzugängen nicht weigern können die Identität von Usern zu verschweigen, welche aufgrund von Beiträgen in Foren strafrechtlich verfolgt werden sollen.

Grund war ein User, dessen Beiträge zwar gelöscht wurden und welcher von einer weiteren Nutzung einer Platform ausgeschlossen war, aber dessen Namensherausgabe seitens der Betreiber verweigert wurde.

Forenbetreiber haben nicht das Recht ihre 'Quellen' zu schützen, wie es z.B. Zeitungen haben. Aus diesem Grund sind die Betreiber verpflichtet, wenn möglich die Identität der Verfasser in solchen Fällen offenzulegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shortnews?
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Name, Zwang, Forum
Quelle: www.theregister.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?