19.03.01 18:20 Uhr
 43
 

Hintertürchen hin oder her - Bundeswehr setzt auf Microsoft

Entgegen der Spiegel-Meldung vom 17.03.01 veröffentlichte jetzt das Bundesverteidigungsministerium eine Gegendarstellung. In dieser wird betont, daß man weiterhin Microsoft-Software einsetzen werde und daß bestehende Verträge erfüllt werden.

Im gleichen Zusammenhang bestritt schon die Sprecherin von MS, daß MS-Programme einen Hintereingang für die amerk. Geheimdienste hätten.Die MS-Software sei viele Male durch unabhängige Experten untersucht worden und entspricht den gültigen Standards.

Derzeit laufen Verhandlungen mit der französischen Regierung über Zugriff auf die Quellcodes. MS habe Pläne, welche es jeder Regierung oder grösserem Kunden ermöglichen, den Quellcode einzusehen und ihre Applikationen an diesen anzupassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shortnews?
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Bundeswehr, Hintertür
Quelle: www.idg.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?