19.03.01 18:07 Uhr
 8
 

Neue Transplantationstechnik

Ärzten in Lund (Schweden)haben es geschafft eine Lunge, die für eine Transplantation bestimmt war, in einem toten menschlichen Körper zu kühlen und für eine Transplantation vorzubereiten.

Bis jetzt war es nur möglich Lungen aus Gehirntoten zu entnehmen, d.h. das Herz schlug noch.
Damit scheint jetzt der Mangel an Spenderlungen gedeckt.

Probleme gibt es jezt nur noch bei ethischen Fragen. Vor allem Probleme machen die Kirchen und Menschenrechtorganisationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maedhlyn
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Transplantation
Quelle: www.diewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland wurde demaskiert - Einfach schrecklich
Deutsche Erfindung: Was kommt nach Baby-sex, Embryosex?
Deutsche in Tschechien mit 50 Euro in der Hand: "Ein Säugling zum fic_en bitte!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?