19.03.01 13:17 Uhr
 58
 

Diese Firmen retten Rover und jetzt ist Ferrari dran

Die Rennwagenhersteller Lola und Mayflower (Karosserie) die zusammen das 'Phoenix' Konsortium gründeten und so von BMW Rover kauften plannen nun mit dem Namen 'Consortium II' Supersportwägen zu bauen.

So laufen derzeit Verhandlungen mit Rover zur Anmietung von Hallen wo die Autos gebaut werden sollen.

Die Engländer wollen dort jedes Jahr ca. 1500 'high performance vehicles' bauen.

Dazu gehören der Le Mans Prototyp von MG und limitierte MG Modelle. Später sollen etwa jährlich 5000 vollkommen eignständig produzierte Sportwägen gebaut werden.


WebReporter: acarNET
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ferrari, Rover
Quelle: www.autouniversum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse
Auch China steht vor Verbot von Verbrennungsmotoren
Umwelthilfe will Strafgebühr für die Zulassung neuer Diesel-SUV



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?