19.03.01 10:42 Uhr
 367
 

Unglaublich: Münchner Polizei lässt gesuchten Skinhead einfach laufen

Der wegen einem Überfall auf einen Griechen strafrechtlich gesuchte Skinhead Christoph S. hielt sich über einen längeren Zeitraum im Präsidium auf und wurde nicht verhaftet.

Er besuchte seine verhaftete Freundin und gab auch seine Personalien an, doch die Polizisten verhafteten ihn nicht. Laut Polizeisprecher lag dies daran, dass die Polizei noch nicht von der Fahndung wusste.

Christoph S. wurde nach 3 Wochen internationaler Fahndung in Rotterdam verhaftet, wo er Zuflucht bei einem rechtsextremen Freund gesucht hatte. Momentan sitzt er in München in Untersuchungshaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: USBroker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?