19.03.01 10:42 Uhr
 367
 

Unglaublich: Münchner Polizei lässt gesuchten Skinhead einfach laufen

Der wegen einem Überfall auf einen Griechen strafrechtlich gesuchte Skinhead Christoph S. hielt sich über einen längeren Zeitraum im Präsidium auf und wurde nicht verhaftet.

Er besuchte seine verhaftete Freundin und gab auch seine Personalien an, doch die Polizisten verhafteten ihn nicht. Laut Polizeisprecher lag dies daran, dass die Polizei noch nicht von der Fahndung wusste.

Christoph S. wurde nach 3 Wochen internationaler Fahndung in Rotterdam verhaftet, wo er Zuflucht bei einem rechtsextremen Freund gesucht hatte. Momentan sitzt er in München in Untersuchungshaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: USBroker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben
Israel erlaubt massiven Ausbau jüdischer Siedlungen im besetzten Westjordanland
Ekel-Deutsche: Vater "f_ickt" Sohn (19 Tage alt) tot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Zivilisten gerettet - Sniper erschießt drei IS-Kämpfer mit einer Kugel
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Befürchtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?