19.03.01 08:39 Uhr
 121
 

Zahlen bei Winter

Der High Tech-Chipkartenhersteller Winter AG kann für das Geschäftsjahr 2000 eine Vervierfachung des Jahresüberschusses auf 2,7 Mio. Euro (Vj: 0,6 Mio. Euro) vorweisen. Das Ergebnis pro Aktie erhöhte sich damit auf 0,59 Euro gegenüber 0,16 Euro im Jahr 1999 - eine Steigerung um 272,2 Prozent. Der Umsatz stieg um 16,3 Prozent von 42,6 Mio. Euro im Jahr 1999 auf 49,5 Mio. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr. Das EBIT hat sich um 127,6 Prozent überproportional von 2,5 Mio. Euro (1999) auf 5,7 Mio. Euro (2000) erhöht.

Das Exportgeschäft stieg um 38,4 Prozent von 7,1 Mio. Euro (1999) auf 9,8 Mio. Euro (2000). Damit betrug der Anteil des Auslandsgeschäftes am Gesamtumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 19,8 Prozent, 1999 waren es noch 16,6 Prozent.

Die Investitionen stiegen im Jahr 2000 um 80 Prozent auf 6,3 Mio. Euro (Vj: 3,5 Mio. Euro), wobei mehr als dreiviertel des Betrages in die Kapazitätsausweitung und Optimierung der Produktionsabläufe investiert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Winter
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?