19.03.01 00:27 Uhr
 21
 

Neue Behandlungsmöglichkeit für Tropenkrankheit entdeckt

Etwa 17 Millionen Menschen in den Tropen sind an Flussblindheit erkrankt.
Diese Krankheit wird durch winzige Larven von Würmern übertragen.


Innerhalb der Würmer finden sich Bakterien, die mit den Würmern eine Symbiose eingegangen sind.
Durch Antibiotika kann diese Symbiose nachhaltig gestört werden.

In Ghana, wo 9 von 10 Menschen unter den Würmern leiden, haben die Forscher den Erfolg ihrer Heilbehandlung beweisen können.
Nun soll die Behandlung flächendeckend durchgeführt werden.