18.03.01 23:05 Uhr
 15
 

Israel hilft Palästinensern gegen MKS

Die Palästinensische Autonomieverwaltung bekam heute von Israel 150.000 Spritzen um ihre Rinder gegen Maul- und Klauenseuche zu impfen. Ausserdem darf Tierblut zur Untersuchung nach Israel eingeschickt werden.

13 Krankheitsfälle sollen bislang im Autonomiegebiet aufgetaucht sein. Palästinensische Medien unterstellen den Israelis daran schuld zu sein, was von israelischer Seite dementiert wird.


WebReporter: Tom-Cat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Israel, Palästinenser
Quelle: www.nai-israel.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Bill Kaulitz zeigt sich in neuem "Tokio-Hotel"-Video als Dragqueen
Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?