18.03.01 16:49 Uhr
 81
 

Bertelsmann-Chef tönt: Napster wird besser, als es jemals war

In einem Interview mit dem Spiegel tönt Bertelsmann-Vorstand Andreas Schmidt: 'Napster bleibt wie es ist, nur noch viel besser.'. Dabei spricht er vor allem die hohe Quote an Downloadfehlern an, die es in Zukunft nicht mehr geben wird.

Ab den 1. Juli wird Napster kostenpflichtig und seit ein paar Tagen ist es Napster auferlegt, keine urheberrechtlich geschützten Lieder mehr anzubieten. Schmidt läßt auch ausblicken, daß in Zukunft auch Videos o.ä. bei Napster gekauft werden können.

Weiterhin äußerte Schmidt keine Bedenken über möglichen Mitgliederschwund bei der Musiktauschbörse, da laut Umfragen nur sehr wenige Leute bereit sein werden, Beiträge zu zahlen. Er sieht in Napster vielmehr eine neue Verkaufsmöglichkeit von Musik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: avarim
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Chef, Bertelsmann
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 23-Jährige von fünf Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?