19.03.01 10:54 Uhr
 21
 

Albaner befürchten Blutbad

Die intensiven Kämpfe zwischen
albanischen Widerstandskämpfern und
offiziellen Kräften um die Stadt Tetovo
in Mazedonien gehen unvermindert weiter.

Samstagabend wurde der Burgberg, wo sich
die Krieger der UCK versteckt haben,
wiederholt mit der Artillerie angegriffen.

Der gemäßigte Albanerführer Arben
Xhaferi, hat um Hilfe und um ein
Eingreifen des Westens gebeten.


WebReporter: Generator...
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Blutbad
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?