18.03.01 15:34 Uhr
 71
 

Magnetfelder - Doping für das Gehirn?

Als die australische Wissenschaftlerin Robyn Young Testpersonen einem Magnetfeld aussetzte, verbesserte sich deren Gehirnleistung. Sie beantworteten problemlos schwierigste Fragen, die sie im 'Normalzustand' wohl kaum beantwortet hätten.

Anscheinend stimuliert das Magnetfeld das Gehirn derart, daß die intellektuellen Fähigkeiten gesteigert werden.

Das Fachmagazin 'New Scientist' veröffentlichte über dieses Phänomen jetzt eine Studie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: emmess
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Doping, Gehirn, Magnet, Magnetfeld
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?