18.03.01 10:18 Uhr
 4.017
 

Tierquälerei: Jungen fütterten Pitbull mit lebenden Hunde-Welpen

In Springfield ist ein 13-jähriger Junge wegen Tierquälerei und eines tätlichen Angriffs angeklagt. Der Junge hatte angeblich zusammen mit einem anderen Jungen versucht, einen lebenden Hundewelpen an einen Pitbull zu verfüttern.

Als die Mutter der Jungen dies bemerkte und es verhindern wollte, griff sie ihr eigener Sohn an. Als die von der Mutter verständigte Polizei eintraf, flüchten die beiden Jungen mit dem Pitbull. Für den Welpen kam jede Hilfe zu spät.

Er musste von der Polizei getötet werden. Der 13-Jährige konnte gefasst und verhört werden, während der andere Täter auf der Flucht ist. Der Pitbull wurde in ein Tierheim gebracht.


WebReporter: Shortnews?
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Tierquäler, Pitbull, Welpe
Quelle: abcnews.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?