18.03.01 10:18 Uhr
 4.017
 

Tierquälerei: Jungen fütterten Pitbull mit lebenden Hunde-Welpen

In Springfield ist ein 13-jähriger Junge wegen Tierquälerei und eines tätlichen Angriffs angeklagt. Der Junge hatte angeblich zusammen mit einem anderen Jungen versucht, einen lebenden Hundewelpen an einen Pitbull zu verfüttern.

Als die Mutter der Jungen dies bemerkte und es verhindern wollte, griff sie ihr eigener Sohn an. Als die von der Mutter verständigte Polizei eintraf, flüchten die beiden Jungen mit dem Pitbull. Für den Welpen kam jede Hilfe zu spät.

Er musste von der Polizei getötet werden. Der 13-Jährige konnte gefasst und verhört werden, während der andere Täter auf der Flucht ist. Der Pitbull wurde in ein Tierheim gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shortnews?
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Tierquäler, Pitbull, Welpe
Quelle: abcnews.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?