18.03.01 09:42 Uhr
 6
 

Mehr hauptamtliche Stellen für Suchtberater gefordert

Angesichts der immer kritischer werdenden Lage hinsichtlich des Suchtmittelmißbrauchs ist es nicht mehr möglich die gesamte Arbeit in ehrenamtlicher Tätigkeit abzudecken.

Heutzutage gibt es in einer 8. Klasse kaum noch Jugendliche, die noch keinen Kontakt zu illegalen Drogen oder Alkohol hatten.

Roland Rohr, Geschäftsführer und Suchtberater der ALBATROS-Suchtkrankenhilfe fordert deshalb: Mehr hauptamtliche Suchtberater einzustellen, damit zumindest eine effektive Schadensbegrenzung gewährleistet werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: roro2000de
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stelle, Sucht
Quelle: www.volksstimme.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?