18.03.01 09:42 Uhr
 6
 

Mehr hauptamtliche Stellen für Suchtberater gefordert

Angesichts der immer kritischer werdenden Lage hinsichtlich des Suchtmittelmißbrauchs ist es nicht mehr möglich die gesamte Arbeit in ehrenamtlicher Tätigkeit abzudecken.

Heutzutage gibt es in einer 8. Klasse kaum noch Jugendliche, die noch keinen Kontakt zu illegalen Drogen oder Alkohol hatten.

Roland Rohr, Geschäftsführer und Suchtberater der ALBATROS-Suchtkrankenhilfe fordert deshalb: Mehr hauptamtliche Suchtberater einzustellen, damit zumindest eine effektive Schadensbegrenzung gewährleistet werden kann.


WebReporter: roro2000de
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stelle, Sucht
Quelle: www.volksstimme.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA richten ersten Häftling im Jahr 2018 hin
Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab
Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?