18.03.01 05:00 Uhr
 5
 

Eine knappe Milliarde für die Sanierung der Wismut

Etwa 900 Millionen Mark wird die Sanierung der rund 170 verschiedenen Wismut-Objekte kosten. Der Freistaat Sachsen hat seit der Wende 60 Millionen dazu gebuttert.


Jetzt gibt es Streit und erste Verhandlungen, was alles dazu gehört, denn die Wismut-AG (Eigentum des Bundes) ist angeblich nur für diese Flächen verantwortlich, in denen nach 1967 Uran abgebaut wurde.

Das Land verlangt aber eine Beteiligung des Bundes an der Sanierung aller Bergbauschäden, die durch die Wismut einst entstanden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, Sanierung
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?