18.03.01 05:00 Uhr
 5
 

Eine knappe Milliarde für die Sanierung der Wismut

Etwa 900 Millionen Mark wird die Sanierung der rund 170 verschiedenen Wismut-Objekte kosten. Der Freistaat Sachsen hat seit der Wende 60 Millionen dazu gebuttert.


Jetzt gibt es Streit und erste Verhandlungen, was alles dazu gehört, denn die Wismut-AG (Eigentum des Bundes) ist angeblich nur für diese Flächen verantwortlich, in denen nach 1967 Uran abgebaut wurde.

Das Land verlangt aber eine Beteiligung des Bundes an der Sanierung aller Bergbauschäden, die durch die Wismut einst entstanden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, Sanierung
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger
Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?