17.03.01 18:27 Uhr
 40
 

Grausames Ritual und seine Opfer

In afrikanischen und arabischen Ländern eine Tradition, wird auch in Deutschland nicht vor der Genitalverstümmelung bei Frauen halt gemacht.
Es wird von 20.000 Opfern ausgegangen.
Berlin macht nun auf dieses grausame Ritual aufmerksam.

Etwa 2000 afrikanische Frauen sollen allein in Berlin beschnitten sein.
Auch Ärzte sollen sich an diesen Eingriffen beteiligen, allerdings fehlen dafür noch die Beweise.
Diese Eingriffe verursachen schwere physische und auch psychische Schäden.

Fürsprecher dieser Beschneidungen weisen auf vermeintlich positive Aspekte des Ganzen hin, wie zum Beispiel bessere Chancen auf eine Vermählung.
Die Opfer sind nur schwer anzusprechen, da sie selbst kaum die negativen Folgen sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Opfer, Ritual
Quelle: www.deutschlandmed.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?