17.03.01 14:24 Uhr
 72
 

Letzte Meile bleibt doch Monopol. Folge: Hohe Preise, keine Innovation

In der letzten Instanz wurde das Öffnen der letzten Meile durch das Bundesgericht abgelehnt. Somit bleibt die Swisscom weiterhin alleiniger Herrscher über Preis und Innovation.

Da sich die Swisscom nicht dem Wettbewerb stellen muß, erhält sie entscheidende Vorteile gegenüber anderen Ländern. Denn zum 1.Januar 2001 mußten alle EU-Länder die letzte Meile öffnen. In der Schweiz ist das jetzt aber per oberstem Gericht verboten.

ComCom und diAx hatten das Verfahren eingeleitet. Doch der Ausgang sei schlecht für die Liberalisierung des Telefonverkehrs. Swisscom sagt: 'Es gibt mit Kabelnetzbetreibern und WLL bereits Wettbewerb auf der letzten Meile und dieser genüge vollauf.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flyrox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Preis, Folge, Monopol, Innovation, Meile
Quelle: www.newsbyte.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?