17.03.01 13:43 Uhr
 7
 

Diskussion noch nicht erledigt: Trittin weiterhin in der Kritik

Trittins Skinhead-Verdikt zieht weiter seine Kreise - über alle politischen Schranken hinweg: Während CDU-Vorsitzende Merkel Schröder vorwirft, Trittin wegen seiner Äußerung gegenüber Meyer nicht gezügelt zu haben, wird sie von der PDS-Bundesvorsitzenden Zimmer kritisiert.

FDP-Frontmann Westerwelle hält den Rücktritt eines 'beklemmten' Trittins für angemessen, denn er verharmlose den Rechtsradikalismus.
Auch der zweite Vorsitzende des Zentralrates der Juden mischt sich ein:

Er empfindet nicht jeden, der eine nationalistische Einstellung vertritt, gleich als rechtsradikal. Die postkommunistisn Zimmer appellierte schließlich an die politische Verantwortung aller Parteien.


WebReporter: Palermo1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Diskussion, Tritt
Quelle: www.weltamsonntag.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?