17.03.01 12:58 Uhr
 94
 

Angst vor Spionage: Bundeswehr setzt keine Software von Microsoft ein

Aus Angst vor Spionage will die Bundeswehr und das Auswärtige Amt keine Software mehr von Microsoft benutzen. Zu diesen Schritt ist man gekommen, da man der Meinung ist das die Geheimdienste der USA über die Quellcodes verfüge die Microsoft verwende.

Dadurch können diese verschlüsselte Daten lesen und uns ausspionieren


WebReporter: news24
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Angst, Software, Bundeswehr, Spionage, Spion
Quelle: news.w3-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?