17.03.01 01:23 Uhr
 20
 

Verheerende Folgen für Kinder durch Zivilisationslärm

Einer Studie des österreichischen Gesundheitsministeriums zu Folge leiden Kinder, die häufig permanenten Geräuschkulissen, wie z.B. Stadtlärm, ausgesetzt sind an einem zu hohen Blutdruck, sowie Stresshormonspiegel.

Dies führt bei Kindern, vorrangig bei Mädchen, zu Antriebs- und Orientierungsstörungen.

Amerikanische und österreichische Wissenschaftler haben hierfür europatypische Lärmquellen untersucht, heisst es im Wissenschaftsmagazin 'New Scientist'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timjonas
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Folge
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?