17.03.01 00:57 Uhr
 172
 

Hitler und die Maul- und Klauenseuche

Hitler´s Plan zu Ende des Zweiten Weltkrieges war die Verbreitung der Maul- und Klauenseuche in England.
Das Ziel dabei, Englands Versorgung mit Nahrungsmitteln zum Stillstand bringen.
Das sagt ein Bericht in der 'Times'.

Zwar wollte er auf biologische Waffen verzichten, welche eine direkte Wirkung auf den Menschen haben, doch die Maul- und Klauenseuche erschien ihm dazu geeignet, die Briten zu bekämpfen.

Nachdem Deutschland zum Ende der dreißiger Jahre eine Maul- und Klauenseuche besiegt hatte, kamen Forscher darauf, dass deutsches Vieh nicht so anfällig für die Seuche war.
Der Plan wurde jedoch, aufgrund diverser Befürchtungen, nie ausgeführt.


WebReporter: zornworm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Adolf Hitler
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?