16.03.01 22:01 Uhr
 17
 

IBM passt Speicherhardware an Linux an

IBM hat heute erklärt, dass man verschiedene Datenspeicher-Produktlinien mit Linux kompatibel machen werde. Bis auf die Shark Highest-End Produktlinie, die Ultrium Bandspeicherprodukte und die Tivoli Management Software wären damit alle Produkte in diesem wachstumsstarken Bereich Linux-fähig.

Dieser vorläufige Schritt unterstreicht IBMs massives Interesse an Linux als die Betriebssystem-Plattform für alle 4 großen Serverproduktlinien des Unternehmens. Nun kann IBM zu den schon für Linux erhältlichen Servern auch passende Speicherprodukte anbieten.

Zu den ersten Kunden, welche dieses System einsetzen werden, gehören die skandinavische Telia und der Biotech-Konzern MDS Proteomics.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Linux, IBM, Speicher
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?