16.03.01 21:51 Uhr
 6
 

FCC räumt bei Frequenzen auf

Die Federal Communicaions Commission erklärte heute, dass man im Frequenzspektrum der Kanäle 52 bis 59 die TV-Sender bis spätestens 2006 verfügbar machen werde. Dies kann auch schon früher geschehen, wenn 85 Prozent aller US-Haudhalte über digitale Fernsehgeräte verfügen. Bei diesen werden die Daten in wesentlich weniger breiten Frequenzspektren übertragen. Für diese Frequenzen wir es nun zu einer Auktion kommen.

Die Entwirrung der Frequenzspektren in den USA soll unter anderem die heute schon knappe Frequenzlage bei einigen Mobilfunkanbietern entspannen helfen und dient nicht nur der breiteren Einführung von UMTS oder 3G, wie Mobilfunk der dritten Generation genannt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frequenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?