16.03.01 18:00 Uhr
 198
 

Ehemann erklärte lebende Frau für Tod und schaltete echte Todesanzeige

Die unwissenden Freunde schluchzten, und Nachbarn kamen vorbei, um die Familie zu trösten nach dem Steve Schulte eine Todesanzeige geschaltet hatte. Doch der Todes-Text war ein falscher Nachruf auf seine Ehefrau, die immer noch am Leben ist.

Der Ehemann gab eine Anzeige im Lincoln Journal unter den Todesanzeigen auf. Auszug aus dem veröffentlichten Nachruf:
'Mögest du in Frieden ruhen, wohlwissend
daß dein Leben unsterblich ist und daß eine Wohnung für dich vorbereitet ist.'

Seine Frau, Diana Schulte, sagte, daß sie dachte, daß er es 'wirklich lieb meinte, aber daß eine kleine Verzichtserklärung schon recht nett gewesen wäre.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flyrox
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Tod, Ehemann
Quelle: www.startribune.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?