16.03.01 17:24 Uhr
 540
 

Kinderpornos in Japan - BKA schlug erneut zu

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nur wenige Wochen nach dem Zugriff in Japan (wie SN berichtete) erneut japanische Händler von kinderpornographischen Material gefaßt.

Es handelt sich dabei um einen 25-jährigen und einen 45-jährigen, die Kinderpornos im Internet angeboten und damit gehandelt haben. Wie beim ersten Mal kam das BKA den Tätern durch die Suchmaschine 'Perkeo' auf die Spur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Kinderporno, BKA
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?