16.03.01 12:30 Uhr
 52
 

Napster: Neue Anhörung beantragt

Nachdem Napster es nicht schaffte alle geschützen Titel rechtzeitig zu sperren, reichte das Unternehmen jetzt eine Eingabe an Bundesrichterin Marilyn Patel in San Farnsisco.

Lediglich 26.000 von 135.000 Titel wurden innerhalb der 72 stündigen Frist aus dem Angebot entfernt.

Eine Sprecherin der RIAA (Recording Industry Association of America) bezeichnete das Vorgehen als Verzögerungstaktik.

Sprecherin Amy Weiss: 'Die Anordnung der Richterin sei eindeutig'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klaus Hausmann
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Anhörung
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?