16.03.01 12:30 Uhr
 52
 

Napster: Neue Anhörung beantragt

Nachdem Napster es nicht schaffte alle geschützen Titel rechtzeitig zu sperren, reichte das Unternehmen jetzt eine Eingabe an Bundesrichterin Marilyn Patel in San Farnsisco.

Lediglich 26.000 von 135.000 Titel wurden innerhalb der 72 stündigen Frist aus dem Angebot entfernt.

Eine Sprecherin der RIAA (Recording Industry Association of America) bezeichnete das Vorgehen als Verzögerungstaktik.

Sprecherin Amy Weiss: 'Die Anordnung der Richterin sei eindeutig'


WebReporter: Klaus Hausmann
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Anhörung
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?