16.03.01 12:30 Uhr
 52
 

Napster: Neue Anhörung beantragt

Nachdem Napster es nicht schaffte alle geschützen Titel rechtzeitig zu sperren, reichte das Unternehmen jetzt eine Eingabe an Bundesrichterin Marilyn Patel in San Farnsisco.

Lediglich 26.000 von 135.000 Titel wurden innerhalb der 72 stündigen Frist aus dem Angebot entfernt.

Eine Sprecherin der RIAA (Recording Industry Association of America) bezeichnete das Vorgehen als Verzögerungstaktik.

Sprecherin Amy Weiss: 'Die Anordnung der Richterin sei eindeutig'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klaus Hausmann
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Anhörung
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"
"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?